Reiseberichte Tangayikasee von Doris und Jörg Wurmisch

 

. Reiseberichte Tanganjikasee

Wir wollten am 06.12.2011 wie im vorherigen Jahr mit der Eisenbahn in Tansania von Dar es Salaam nach Kigoma am Tanganjikasee fahren. Diesmal hätte es beinahe klappen können. Am Flughafen in Daressalam am 04.06.2011 angekommen, wartete Doris am Band vergeblich auf ihr Gepäck. Verlustmeldung aufgegeben und mit Hoffnung statt Gepäck fuhren wir nachts um 3 Uhr ins Hotel. Der nächste und die weiteren Tage brachten uns nicht weiter. Die Bahn fuhr ohne uns nach Kigoma und es sollte bis zum 18. 12 2011 die letzte sein. Am 08.12.2012 buchten wir einen Flug für den 11. 12.2011 um unsere Reise, eine Fahrt mit der Liemba nach Sambia und zurück zu unternehmen. Danach gingen wir zum Büro von Turkish Airlines um nochmals nachzufragen. Hier sagte man uns das der Rucksack in Istanbul ist und am nächsten Tag in Daressalam ankommt. Wegen einem Feiertag, Sonnabend, und Sonntag könnten wir ihn erst am 12.12.2011 bekommen. Die Schadensmeldung hatten wir im Büro gelassen. Vereinbart wurde, dass wir den Rucksack nach unserer Kigomareise im Büro abholen.

Wir greifen jetzt vor zum Zeitpunkt nach Kigoma. Am Abholtag wußte man nichts mehr von einem verlorengegangenen Rucksack. Erst mein Hinweis das der Vorgang auf dem Flughafen dokumentiert ist und im Computer zugänglich ist, nahm man von uns Notiz. Man gab schriftlich zu das es keinen, unseren Rucksack gibt.

Der Flug war angenehm mit Tansania Airlin. In Kigoma quartierten wir uns im Coast View Resort für 17 Tage ein. Die Liemba hatte entgegen sonstiger Fahrpläne, 3 Wochen ausgesetzt. Viel unternehmen konnten wir in der langen Zeit nicht, Doris hatte sich notdürftig mit einer Hose, einen Rock und ein paar Blusen neu ausgestattet. Es fehlte Regenbekleidung, festes Schuhwerk und alles was man so braucht. Ein Nationalparkbesuch wie den Ngombe Nationalpark war damit ausgeschlossen. Die Liembafahrt dauerte 7- statt 5 Tage. Sylvester an Bord der Liemba war recht nett. Nach der Fahrt hatten wir neue Freunde aus Kigoma. Am 11.01.2012 ging die Reise zurück nach Daressalam.

.

Reisebericht Kigoma am Tanganjikasee

Kigoma ist die Hauptstadt der gleichnamigen Region im äußersten Westen von Tansania und eine Hafenstadt am Tanganjikasee. Sie liegt 773 Meter über dem Meer und hatte bei der Volkszählung 2002 etwa 130.000 Einwohner. Neben einem katholischen Bischofssitz (Bistum Kigoma) findet man hier den Endhaltepunkt der Tanganjikabahn, die von Daressalam am Indischen Ozean über die tansanische Hauptstadt Dodoma an den Tanganjikasee führt. Mit der Eisenbahn erreicht man von Kigoma aus auf der Central Line über Tabora die Hauptstadt Dodoma, außerdem zweigt in Tabora eine Verbindung nach Mwanza ab.

Die Eisenbahn, der Hafen, die Werft und die wichtigsten öffentlichen Bauten Kigomas sind kurz vor 1914, am Ende der deutschen Kolonialzeit entstanden. Ebenfalls deutschen Ursprungs ist das wichtigste Fährschiff auf dem Tanganjikasee, die MS Liemba. Sie wurde 1913 von der norddeutschen Meyer Werft in Papenburg gebaut, in Einzelteile zerlegt und in Kigoma wieder zusammengesetzt, wo sie 1915 unter dem Namen Graf Goetzen vom Stapel lief und als Truppentransporter für die deutsche Schutztruppe Verwendung fand. Im Juli 1916 versenkten die Deutschen, mit ausgebauten Motoren und gut eingefettet, ihr Schiff, um es nicht den anrückenden Belgiern und Briten zu überlassen. Es waren die Belgier, die das Schiff 1916 aus dem Wasser bargen, bevor es 1920 ein zweites Mal sank. Diesmal bekamen die Engländer die Graf Goetzen wieder flott: 1927 gaben sie ihm den Namen "Liemba", was auf Kisuaheli "Tanganjikasee" bedeutet. Seither verkehrt die "Liemba" als wichtigste Passagier- und Lastenverbindung entlang des tansanischen Ufers des Tanganjikasees.

.

Bild Tanganyikasee Liemba

Bild Kigoma Eisenbahnhof

Die Liemba kurz vor dem Hafen in Kigoma

Straße die zum Eisenbahnhof von Kigoma führt

 

 

.

Bijd Tanganyikasee Kigoma Bahnhof

Bild Kigoma Matatuplatz

Der Bahnhofseingang der Tanzania Railway

Daladala-Station in der Nähe vom Eisenbahnhof in Kigoma

Die von Privatpersonen betriebenen Daladalas verkehren ohne Fahrplan auf festen Routen. Sie fahren am Ausgangspunkt los, sobald sie voll besetzt sind.

.

Bild Tanganyikasee Kigoma

Bild Moderne Bauten in Kigoma

Bauten in der Neuzeit in der Nähe des Eisenbahnhofs von Kigoma

-

Bild Tanganyikasee Kolonialgebäude in Kigoma

Bau aus deutscher Kolonialzeit (linker und rechter Teil)

Bild Werft in Kigoma

Bild Einkaufsgassen in Kigoma

Werft in Kigoma, auf ihr werden die großen Schiffe des Tanganjikassees gebaut und überholt

Die Verkaufshütten (Markt) sind auf kleinsten Raum in Kigoma zusammen gedrängt

Bild Tanganyikasee Hotel in Kigoma

Bild Hotel in Kigoma

Coast View Resort auf einem Berg gelegen, bietet, für 30 000 bis 50 000 Tzs ein Zweibettzimmer (Stand Januar 2012, 15 - 25 €), einige Annehmlichkeiten. Das Personal ist sehr freundlich und die Zimmer sind sauber. Der Manager ist sehr gefällig. Es gibt Reisende aus vielen Ländern. Die Anfahrt vom Flughafen mit dem Taxi beträgt 7,50 €, vom Hafen 2,00 €

.

Bild Tanganyikahotel in Kigoma

Tanganjikahotel ist mit 75 € für ein Zweibettzimmer mit Frühstück preiswert. Im Hotel gibt es wenig Gäste. Es geht sehr laut durch Musikveranstaltungen zu.

.

Bild Hiltophotel in Kigoma

Hiltop ist architektonisch sehr schön und mit 75 € für ein Zweibettzimmer mit Frühstück preiswert. Es bietet eine wunderschöne Aussicht. Nachteile: Abgelegen, Essenbestellung hat 1 1/2 Stunden gedauert, es gab keine Gäste.

.

Bild Matatufahrt in Kigoma

Bild Matatufahrt in Kigoma

Die Bangwe Beach, nahe Kigoma Stadt, ist nicht sehr einladend

Daladalafahrt nach Ujiji zum Livingstonmuseum

.

Bild Tanganyikasee Jakobsen`s Beach bei Kigoma

Jakobsen's Beach und Gasthaus in Kigoma

Sicht von der Jakobsen's Beach aus auf den Kongo

.

Bild Golden Beach bei Kigoma

 Bild Badeleben bei Kigoma

Die Golden Beach bietet Sandstrand mit weiten flachen Wasser

Ausflug mit der Familie des Kapitäns der Liemba zur Golden Beach

Ausflug mit der Familie des Kapitäns der Liemba zur Golden Beach

Ausflug mit der Familie des Kapitäns der Liemba zur Golden Beach

Kibirizi am Tanganyikasee

Kibirizi ist ein kleiner Hafen am Rand von Kigoma. Frachtboote und Fähren verbinden Kigoma mit dem Kongo, Burundi und den Nachbarorten. Wenn man den Ngombe Nationalpark besuchen möchte, empfiehlt es sich mit einem Wassertaxi zum Nationalpark zu fahren. Die Fahrt auf dem Kutter ist spannend und sie vermittelt ein ursprüngliches Flair. Gut ist es sich vorher in dem Nationalpark anzumelden. Dem Hafen angegliedert sind ein Markt, Geschäfte und Gelegenheiten zu essen.

 

.

Bild Tanganyikasee Kibirizi Dhauhafen

Getrocknete Fische die auf ihre Verladung warten.

Frachtschiffe die auf Ladung jeder Art warten.

 

 

.

Bild Tanganyikasee Kibirizi Markstände am Dhauhafen

Markttreiben am Hafen

Passagier- und Frachtschiffe

.

Bild Tanganyikasee Kibirizi Dhauwerft

Werftarbeiten werden in Kibirizi ebenfalls ausgeführt

Von hier fährt die Fähre zum Ngombe Nationalpark

-

Bild Tanganyikasee Kibirizi ab- und Anlegestelle für den Fährverkehr Ngombe Nationalpark

Schönes Bild vor einem Hotel am Rand des Hafens von Kibirizi.

Verabschiedung der Fähre die zum Ngombe Nationalpark fährt.

.

Katonga am Tanganyikasee

Katonga liegt in der Nähe von Ujiji im Westen Tansanias. Katonga liegt südlich von Kigoma am Tanganyikasee. Es gibt dort einen kleinen Fischereihafen. Der Tanganyikasee bietet dort einen feinen Sandstrand und eine in den See gehende feinsandige Uferzone.

Der Ort und seine Umgegend macht einen sehr sauberen Eindruck.

.

Bild Tanganyikasee Katonga Wäscheplatz

In der dörflichen Gegend gibt es keine Elektrizität und keine Wasserleitung.

Gemeinschaftliche Wasserversorgung aus dem Tanganjikasee.

.

Bild Tanganyikasee Katonga Waschplatz

Bild Tanganyikasee Badestrand Katonga

Gemeinschaftliches Wäschewaschen an festgelegten Plätzen.

Strandbad Tanganjikasee.

.

Afrika von seiner schönsten Seite.

Baumverpflanzung

-

Bild Tanganyikasee Katonga Fischtrocknung

Bild Tanganyikasee Katonga Markt

Fische werden hier getrocknet, verkauft und wahrscheinlich auch mit der Liemba nach Sambia gebracht.

Bild Tanganyikasee Katonga Hafen

Katonga

Der Hafen von Katonga

.

Ujiji

Ujiji ist die älteste Stadt im Westen Tansanias. Ujiji liegt ca. 10 km südlich von Kigoma. Im Jahre 1858 erreichten Richard Burton und John Speke zuerst in Ujiji das Ufer des Tanganjika-Sees. Am 28. Oktober 1871 trafen hier Henry Stanley und Dr. David Livingstone zusammen. Dr. David Livingstone galt als verschollen. Ein Denkmal wurde in Ujiji errichtet, um an das Zusammentreffen zu erinnern. Es gibt auch ein bescheidenes Museum. Anspruch erhebt auch der Ort Mugere, ein paar Meilen südlich von der Hauptstadt Bujumbura gelegen, an das berühmte Treffen. Tatsächlich erfolgte 15 Tage später erst, ein Besuch von Mugere durch die beiden Männer, auf ihrer gemeinsamen Erforschung des nördlichen Teils des Tanganyikasees.

 

 

 

.

Bild Tanganyikasse Ujiji

Ujiji - leicht zu erreichen mit einem Daldala - Straße nach Kigoma

Ujiji - Straßen die von der Hauptstraße abführen - Diese führt zum Livingstone Museum

.

Bild Tanganyikasee Ujiji

Sauberes und gepflegtes Ujiji

Der letzte Abschnitt zum Livingstone Museum

.

Bagamoyo. KaoleKatongaKiberiziKigomaLiemba

Livingstone MuseumUjijiTansania zum Malawisee

Counter