Reiseangebote Mittelmeer auf www.seitereiseberichte.de

Reiseberichte

Reiseberichte Kenia

Reiseberichte Tansania

Reisebericht Rheinwanderung

Reisebericht Brasilien

Sanellaalben

Reiseangebote

Pauschale Reiseangebote und Hotels Mittelmeer 

Reiseangebote - Preisvergleich - Reise buchen - Trekkingreisen - Lastminut Reisen - Hotelzimmer buchen - Malta - Zypern - Balearen - Formentera - Ibiza - Malorca - Menorca - Korsika - Grieschiche Inseln

-- --- --- --- --- -.- --

-- -.---

.Mittelmeer Reiseangebote Informationen

- -Allgemeine Informationen über die Balearen im Mittelmeer

Die Balearischen Inseln oder Balearen sind eine Inselgruppe im westlichen Mittelmeer und eine Autonome Gemeinschaft Spaniens. Zur Autonomen Gemeinschaft gehören neben den eigentlichen Balearen mit den Hauptinseln Mallorca und Menorca auch die Pityusen mit Ibiza und Formentera. Neben diesen fünf bewohnten umfasst die Autonome Gemeinschaft der Balearen 146 unbewohnte Inseln, zu denen auch die unter Naturschutz stehenden Felseninseln Dragonera und Pantaleu gehören. Größte Insel ist mit 3620,42 Quadratkilometern Mallorca. Die Balearen sind zusammen mit dem andalusischen Faltengebirge in der frühen Phase der alpidischen Gebirgsbildung, der Kreidezeit vor etwa 100 Mio. Jahren, als Inseln in der westlichsten Tethys bzw. dem neuentstandenen Mittelmeer entstanden. Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 1.095.426 Personen (Stand: 1. Januar 2010), das entspricht etwas mehr als zwei Prozent der spanischen Gesamtbevölkerung. Rund 79 Prozent davon, 813.729 Einwohner, fallen auf die mit Abstand größte Insel Mallorca. Mit einer Bevölkerungsdichte von 206,1 Einwohner pro km² sind die Balearen für spanische Verhältnisse recht dicht besiedelt. Die Bevölkerungsdichte ist mehr als doppelt so hoch wie der Landesdurchschnitt (82,7 E/km²) und auch im Vergleich zur Europäischen Union (119 E/km²) beachtlich. Dazu kommen etwa zehn Millionen Touristen, die jährlich die Balearen besuchen. Der Großteil davon, rund neun Millionen, reisen ausschließlich auf die Insel Mallorca. 167.751 Ausländer sind auf den Balearen ansässig, was 16,76 % der Gesamtbevölkerung entspricht. Diese wundervolle Inselgruppe wird unterteilt in die Gimnesias im Norden (Mallorca, Menorca und Cabrera), sowie, im Südwesten, die Pitiusas (Ibiza und Formentera). Allen Inseln gemein sind das hervorragende Klima, mit rund 300 Sonnentagen im Jahr, wundervolle Strände, ein reiches kulturelles Angebot sowie die ungewöhnliche Gastfreundschaft ihrer Bewohner. Die Balearen zählen zu den beliebtesten Reisezielen in Spanien. Die Zahl der Fluggäste am Flughafen von Palma de Mallorca übertrifft allen anderen spanische Städte. Kaum jemand, der einmal als Tourist hier herkam, verspürte danach nicht den Wunsch, zurückzukehren, und so mancher machte eine der Inseln später zu seinem Wohnsitz. Jede einzelne der Inseln, die sich untereinander in ihrem Ambiente durchaus stark unterscheiden, bietet weit mehr als die Möglichkeit, einen schönen Strandurlaub zu verbringen.

-.Allgemeine Informationen über Mallorka im Mittelmeer

Mallorka ist eine zu Spanien gehörende Insel im westlichen Mittelmeer Sie liegt etwa 170 Kilometer vom spanischen Festland bei Barcelona entfernt. Mallorca ist die größte Insel der Balearen-Gruppe, die als spanische Region zusammen mit den Pityusen eine autonome Gemeinschaft innerhalb des spanischen Staates bildet. Auf Mallorca befindet sich Palma, die Hauptstadt der Balearischen Inseln, Amtssprachen sind Katalanisch und Spanisch. Darüber hinaus ist Mallorca auch die größte zu Spanien gehörende Insel. Mallorka ist eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Zwei Gebirgszüge rahmen die Insel ein, die Serres de Llevant im Osten und die mächtigeren, über weite Strecken nicht besiedelte Serra de Tramuntana im Nordwesten, in der die höchsten Berge der Insel, darunter elf mit über 1000 Meter über Meereshöhe, liegen. Puig de Massanella (1365 m), Tossals Verds (1115 m), Puig de sa Rateta (1113 m), Puig Tomir (1103 m), Puig de l'Ofre (1093 m), Serra d'Alfàbia (1068 m), Puig des Teix (1064 Meter). Puig de n'Alí (1035 m), Puig de Galatzó (1027 m) und Puig Roig (1002 m)

In den Serres de Llevant befinden sich hingegen nur drei Gipfel über 500 Meter. Außerhalb der beiden Gebirgsketten erreicht diese Höhe nur der Puig de Randa mit 540 Meter im Es Plà in der Mitte der Insel, der Puig Major (1445 m).

Flüsse und natürliche Seen besitzt Mallorca nicht. Die oftmals starken Regenfälle nehmen die vielen Sturzbäche auf, die das Wasser ins Meer ableiten. In der Serra de Tramuntana befinden sich die beiden Trinkwasser-Speicherseen Embassament de Cúber und Embassament des Gorg Blau. Die Stauseen sichern vor allem die Trinkwasserversorgung der Hauptstadt Palma. Auf Mallorca herrscht gemäßigtes subtropisches Klima mit durchschnittlich 7,9 Sonnenstunden am Tag. Die durchschnittlichen Niederschlagsmengen im Jahr (1400 Millimeter im Norden, 400 Millimeter im Süden). Ein ideales Wetter für einen Urlaub an traumhafte Badestrände mit klarem Wasser im Südwesten und Nordosten der Insel.

Die kurzen Winter sind bedingt durch die Insellage mild und feucht. In seltenen Fällen kann es allerdings auch zu Schneefällen, vornehmlich in den Bergen, kommen. In den Sommermonaten hingegen regnet es kaum. Die Temperaturen im Inselinneren können dann bis über 40 °C steigen. Mediterrane Lebensart, Kultur und Vergnügungsviertel bestimmen die Vielseitigkeit Mallorcas.

---Allgemeine Informationen über Formentera im Mittelmeer

Formentera ist die zweitkleinste bewohnte Insel der spanischen Autonomen Region der Balearischen Inseln. Formentera liegt etwa 9 Kilometer südlich vor Ibiza und ist 19 Kilometer lang. Die Insel hat eine Fläche von 82 km². Der Hauptort der Insel ist Sant Francesc de Formentera. Der oft rücksichtsloser Bauboom blieb im Gegensatz zu anderen Balearen-Inseln Formentera erspart. Bis heute sind die Strände größtenteils nicht verbaut und man konzentrierte die touristische Infrastruktur auf den Ort Es Pujols und ein paar wenige Anlagen an der Platja de Mitjorn. Aufgrund ihrer geringen Größe eignet sich die Insel gut für Ausflüge mit dem Fahrrad und Formenteras Strände gehören mit ihrem hellen Sand und dem türkisfarbenen und glasklaren Wasser zu den schönsten des Mittelmeeres. Trotz Massentourismus hat sich Formentera dadurch viel Flair und Beschaulichkeit erhalten können.

-..Allgemeine Informationen über Ibiza im Mittelmeer

Ibiza, Nachbar der südlich gelegenen Insel Formentera ist mit einer Fläche von 572 km² die drittgrößte Insel der spanischen autonomen Region Balearen. Mit der und zahlreichen kleineren und unbewohnten Felseninseln bildet Ibiza die Inselgruppe der Pityusen. Die Insel hat 132.637 Einwohner (Stand: 2010). Der Hauptort ist Ibiza-Stadt. Ibiza ist traditionell Urlaubsziel des internationalen Jetset und die Insel der "Reichen und der Schönen". Seit den 1990er-Jahren gilt die Insel auch als Treffpunkt der Jungen und Junggebliebenen, die sich nachts in den zahlreichen Großraumdiskotheken amüsieren. Weite Sandstrände, sanfte Buchten, schroffe Steilküsten und pinienbewachsene Berge befinden sich auf Ibiza.

-

Allgemeine Informationen über Menorca im Mittelmeer

Menorca ist die östlichste und nördlichste Insel der spanischen autonomen Region Balearen. Auf Menorca leben 94.383 Einwohner (Stand: 2010) auf 694 Quadratkilometern. Die wichtigste Stadt der Insel, auf einer steil aufragenden Felsplatte gelegen. In der lebhaften Inselmetropole findet man vielfältige Unterhaltungs- und Einkaufsmöglichkeiten sowie verschiedene Sehenswürdigkeiten: die alte Stadtmauer mit gotischen Festungstürmen, mehrere Kirchen, die Altstadt sowie viele kleine Museen. Im Westen der Insel befindet sich die ehemalige Hauptstadt und zweitgrößte Stadt der Insel, Ciutadella. Das Bild der Insel außerhalb der Städte wird vor allem von geruhsamer Beschaulichkeit geprägt. Die Insel ist sehr grün und waldreich und es wird viel Landwirtschaft betrieben. Der ursprüngliche Norden ist felsig und geprägt von schroffen, zerklüfteten, teilweise fjordartigen Küsten. der Süden ist sanfter und hat bessere Strände und wird deshalb von mehr Tourismus genutzt.

Allgemeine Informationen über Kroatien am Mittelmeer

Kroatien eines der kleinsten Länder Europas ist hervorragend für einen Sommerurlaub geeignet. Kroatien bietet herrliche Bedingungen für Ihren Urlaub auf dem Land oder auf einer einsamen Insel. Kuren in Heilbädern, den Besuch von historischen Städten, Wandern und Bergsteigen, Jagen und Fischen, Baden und Wassersport hat Kroatien seinen Besuchern zu bieten. Obwohl Kroatien zu den beliebtesten Urlaubsländern zählt, gibt es in Kroatien keinen Massentourismus. Das Meer an der kroatischen Küste ist kristallklar. Die mediterrane Vegetation reicht bis zu den Ufern. das Meer, Karst, bewaldete Berge und die fruchtbare Ebenen. liegen hier ganz nah beisammen. Die Kroatische Küche biete Frische aus dem Meer. Hier kommen Krebse, Muscheln und Fische frisch auf den Tisch. Ausgezeichnete Weine ergänzen das reichhaltige Angebot der kulinarischen Köstlichkeiten.

-

Allgemeine Informationen über die Griechischen Inseln im Mittelmeer

Zu Griechenland gehören mehr als 6.000 Inseln, von denen jedoch nur 78 mehr als 100 Einwohner haben. Informieren Sie sich jeweils über die einzelnen Inseln.

.

Allgemeine Informationen über Malta im Mittelmeer

Die Republik Malta ist ein südeuropäischer Inselstaat im Mittelmeer. Der maltesische Archipel beinhaltet drei bewohnten Inseln, Malta (einschließlich Manoel Island, etwa 246 Quadratkilometer), Gozo (malt. Għawdex, etwa 67 Quadratkilometer) und Comino (Kemmuna, etwa 3 Quadratkilometer) sowie auf die unbewohnten Inseln Cominotto, Filfla, St. Paul's Islands und Fungus Rock. Die Hauptinsel ist Malta. Auf Grund der extremen Wasserarmut existieren auf Malta, Gozo und Comino keine ständig wasserführende Flüsse. Nach starken Niederschlägen im Winter können sich allerdings einige ausgetrocknete Bachbetten zeitweise mit Regenwasser füllen, die in engen Felsentälern, so genannten Wieds schnell wieder verdunsten. Der längste dieser zeitweiligen Bachläufe ist jener durch das Wied l-Għasri, der an der Nordküste Gozos in eine fjordähnliche Meeresbucht abfließt. Der einzige größere See des Archipels ist künstlich angelegt. Auf Malta herrscht subtropisches, trockenes Mittelmeerklima. Dieses ausgeglichene Seeklima ist von milden, feuchten Wintern und trockenen, warmen, aber nicht übermäßig heißen, Sommern geprägt. Die jährliche Niederschlagssumme beträgt auf den Inseln gut 550 Millimeter. Der Regen zieht zumeist in den Wintermonaten kurz und heftig über das Land. Viele Völker und Kulturen besiedelten Malta und hinterließen ihre Spuren auf der Insel. Kirchen aus dem Mittelalter und britische Kolonialbauten sind steinerne Zeugen des Kulturerbes.

-

Allgemeine Informationen über Korsika im Mittelmeer

Korsika ist eine zum großen Teil aus Hochgebirge bestehende Insel im Mittelmeer und gehört zu Frankreich. Sie liegt westlich von Italien, auf der Höhe der Abruzzen, nördlich der italienischen Insel Sardinien und südöstlich des Mutterlandes. Nach Sizilien, Sardinien und Zypern ist Korsika die viertgrößte Mittelmeerinsel. Die Hauptstadt der Region ist Ajaccio.

Korsika ist noch touristisch relativ wenig erschlossen. Nach korsischer Tradition ist der Strand überall allgemein zugänglich; es gibt kaum größere Hotelkomplexe oder Hotels mit ausländischen Eigentümern. An der Ostküste gibt es südlich von Phare d'Alistro und südlich von Porto-Vecchio zahlreiche FKK-Urlaubsanlagen und Strände.

.

Allgemeine Informationen über Zypern im Mittelmeer

Zypern ist eine Insel im östlichen Mittelmeer. Sie ist die drittgrößte Insel des Mittelmeeres und gehört geographisch zu Asien, wird politisch jedoch oft zu Europa gezählt. Die Insel ist seit 1974 geteilt. Der größere Südteil wird von der Republik Zypern verwaltet. Der Nordteil steht unter Kontrolle der Türkischen Republik Nordzypern, welche nur von der Türkei anerkannt wird, die den Norden 1974 militärisch besetzte. Zwischen Nord- und Südteil liegt eine Pufferzone, die die Hauptstadt Nikosia teilt und von Friedenstruppen der Vereinten Nationen überwacht und verwaltet wird. Auf Zypern herrscht mediterranes Klima mit deutlich kontinentaler Ausprägung. Die Temperaturen sind höher als im nördlichen Mittelmeerraum. Das Mittelmeer um Zypern hat die höchsten Wassertemperaturen im gesamten Raum. Im Februar werden etwa 17 °C, im August um 28 °C erreicht. Regen fällt vor allem von Dezember bis April. Von Mai bis November ist es trocken und vor allem im Landesinneren zum Teil sehr heiß. Nikosia hat im Juli und August eine durchschnittliche Höchsttemperatur von 37 °C. Zypern ist die waldreichste Insel im gesamten Mittelmeerraum. Schon in der Antike galt Zypern als die fruchtbarste unter den Inseln; sie war besonders bekannt für guten Wein und hochwertiges Olivenöl.

 

Reiseangebote - Reise buchen - Trekkingreisen - Lastminut Reisen - Hotelzimmer buchen - Malta - Zypern - Balearen - Formentera - Ibiza - Malorca - Menorca - Korsika - Grieschiche Inseln

Counter